Aktuelles vom Ev. Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg

Alle Informationen des Ev. Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg finden Sie unter www.evangelisch-im-sauerland.de. Die aktuellsten Nachrichten des Kirchenkreises haben wir hier für Sie bereitgestellt:

 

Ein besonderer Ort für Verpflegung und Begegnung

„Um zehn Uhr standen bereits die ersten Gäste vor der Tür. Die mussten sich etwas in Geduld üben, weil wir zu dieser Zeit noch einiges vorzubereiten hatten und offiziell ja erst um halb zwölf öffnen. Dann wird uns förmlich die Bude eingerannt und es bilden sich speziell zu Beginn lange Warteschlangen“, freute sich die Leiterin des Organisationsteams Ruth Rabenschlag über den großen Andrang im Luther-Café

„Cést la vie – Auszeit für Frauen“

„Das was Du hörst, habe ich nicht gesagt:“ Missverständnisse in der Kommunikation, positives Hören, mit diesen Themen haben sich die Frauen beim vierten Treffen von „Cést la vie – Auszeit für Frauen“ im ev. Gemeindehaus in Valbert befasst. Zu dem Treffen begrüßte Bärbel Winterhoff im Namen alles ihrer Mitorganisatorinnen die zahlreich erschienenen Frauen, darunter auch eine Gruppe aus Meinerzhagen. Als Referentin wurde Brigitte Wiesner-Ganz willkommen geheißen.

„Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten“ in Attendorn

Auch wenn es in diesem Jahr kein offizieller Feiertag mehr ist, feiert die evangelische Kirchengemeinde der Hansestadt den Reformationstag am 31.Oktober in besonderer Weise. Im Anschluss an einen Festgottesdienst iwird die Ausstellung „Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten“ in der Kirche eröffnet.

Platz nehmen an der Tafel des Herrn

Zum Abschluss der zahlreichen Veranstaltungen zum 750-jährigen Jubiläum der Stadt Lüdenscheid gab es noch einmal einen besonderen Höhepunkt: Mehr als eine Woche lang lockten einmal mehr die Lichtrouten Abend für Abend zahlreiche Besucher in die Innenstadt. Das Lichtkunstfestival hatte auch nach einer fünfjährigen Pause nichts von seinem Reiz eingebüßt.

Lüdenscheider Ökumene spendet 1700,- € an Glücksbringer e.V.

Am 09. September feierten mehr als 600 Christen im Rahmen des Stadtfestes zum 750.-jährigen Jubiläum von Lüdenscheid auf dem Rathausplatz einen ökumenischen Gottesdienst. Im Glauben verbunden hatten diesen Gottesdienst der Ev. Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg, die kath. Gemeinde St. Joseph und Medardus und die Ev. Allianz in Lüdenscheid organisiert.

Wöchentlich über den Dingen schweben

Wer möchte nicht einmal über den Dingen schweben, auch wenn es sich in diesem Fall nur um einen erhöhten, aber sehr exklusiven Sitzplatz handelt. Der Evangelische Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg bietet ab dem Januar 2019 eine Ausbildung für nebenberufliche Organisten an. Mit der abgeschlossenen Qualifikation, der ‚D-Prüfung Orgel‘, ist es dann möglich evangelische Gottesdienste musikalisch zu begleiten und zu gestalten.

Kirchen und Kino mit neuer Staffel gestartet

In Lüdenscheid und Lennestadt können sich die Besucher in den kommenden Wochen und Monaten auf ausgezeichnete Filme der neuen Staffel freuen

Drei DW-Fachbereiche wegen Umzugs kurzzeitig nicht erreichbar

Vom 10. Bis 15.10.18 ziehen insgesamt drei Fachbereiche des Diakonischen Werkes (DW) des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg in ihre neuen Büroräume und sind für die Zeit des Umzuges nur eingeschränkt erreichbar.

Haus Nordhelle wird mit neuem Eigentümer weitergeführt

Es ist ein Abschied und ein Neuanfang zugleich: Die evangelischen Kirchenkreise Iserlohn und Lüdenscheid-Plettenberg geben die Trägerschaft für ‚ihr‘ Haus Nordhelle in Meinerzhagen ab. Die neuen Eigentümer werden den Betrieb zum 1. Januar 2019 als ‚Landhaus Nordhelle‘ aufnehmen. „Nicht ohne Trauer, aber auch mit Freude übergeben wir Haus Nordhelle an die neuen Eigentümer, die es weiterführen wollen.

Wort zum Sonntag: Den Mantel weit ausbreiten…

„Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß. /Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,/ und auf den Fluren laß die Winde los. Mit diesen Worten beginnt ein Gedicht von Rainer Maria Rilke.

Mit dem Evangelium gegen rechte Parolen

Wenn es um rechtspopulistische Stimmungsmache und die Instrumentalisierung des Deutschen Evangelischen Kirchentages (DEKT) geht, gibt es für Präses Annette Kurschus eine „klare rote Linie“: „Niemand wird aufgrund seiner Parteizugehörigkeit ausgeladen. Aber: Wer sich menschenverachtend und ausgrenzend äußert oder verhält, bekommt auf dem Kirchentag kein großes Podium, keine offene Bühne.“

Abschied von Ghanaern im Gemeindehaus in Heedfeld mit Bürgermeister Schönenberg

Der Austausch, den der CVJM Hülscheid-Heedfeld zum 10. Mal mit seinem Partnerverein, dem CVJM Tema in Ghana, durchgeführt hat, ist am Samstag im Gemeindehaus in Heedfeld mit einem Brunch ausgeklungen. An diesem nahm auch Bürgermeister Jörg Schönenberg teil, dem man eine Rückschau auf die vergangenen 14 Tage mit den vier afrikanischen Gästen präsentierte.

Gemeindeversammlung zur Gottesdienst-Zukunft

Das war wohl eine der kürzesten Gemeindeversammlungen, die er jemals geleitet hatte. Bereits nach einer Viertelstunde konnte der Vorsitzende des Presbyteriums der evangelischen Kirchengemeinde Attendorn, Wolfgang Dröpper, zu seiner eigenen Überraschung die Versammlung schließen.

Motorradgottesdienst in der Friedenskirche

In Zusammenarbeit zwischen der Biker Church Westfalen (www.motor-pastor.de), dem CVJM in Werdohl und der Evangelischen Kirchengemeinde Werdohl wird am Sonntag, 30.09.2018 um 11 Uhr ein Motorradgottesdienst in der Werdohler Friedenskirche gefeiert.

Annika Kögler und Lena Peters stellten selbstverfasstes Lied für „ProChrist Live“ vor

Im Rahmen des Workshops zum Thema „Wie lade ich zu ‚ProChrist LIVE‘ ein?“ mit „ProChrist“-Geschäftsführer Michael Klitzke stellte Annika Kögler (Keyboard und Gesang) zusammen mit Lena Peters (Gitarre und Gesang) zahleichen Lüdenscheidern das Lied „Zieh mich zu dir“ vor, das sie eigens für die Themenreihe für Leben und Glauben im November verfasst hat.

150 Jahre Evangelische Kirche Altenhundem – Festwochenende

Nach der Grundsteinlegung im Jahr 1867 und der Kirchenweihung 1868 feiert die Evangelische Kirchengemeinde Lennestadt-Kirchhundem am letzten Septemberwochenende (28. – 30.09.) das 150jährige Jubiläum der Evangelischen Kirche Altenhundem. Zu diesem besonderen Anlass hat die Kirchengemeinde Lennestadt-Kirchhundem ein vielfältiges Festprogramm organisiert und lädt dazu herzlich ein.

Ausstellung: 200 Jahre evangelische Kirchenkreise in Westfalen

„Dazwischen. 200 Jahre evangelische Kirchenkreise in Westfalen“ - so lautet der Titel einer Ausstellung, die vom 24. September bis zum 30. November im Landeskirchlichen Archiv der Evangelischen Kirche von Westfalen in Bielefeld zu sehen ist. Die Errichtung der evangelischen Kirchenkreise in Westfalen vor 200 Jahren begründete eine Mittelebene zwischen Kirchengemeinden und zentraler Verwaltung.

„gehalten.leben.gestalten" 4. Frauentag der Ev. Kirchengemeinde Brügge

100 Frauen aus verschiedenen Altersgruppen aus dem ganzen Kirchenkreis konnte Gemeindepädagogin Sabine Drescher zum 4. Frauentag der evangelischen Kirchengemeinde Brügge-Lösenbach im Gemeindezentrum an der Schubertstraße begrüßen – unter ihnen auch Marion Warrington, die Referentin des Tages

„Wie lade ich ein?“ – Workshop mit 'ProChrist'-Geschäftsführer Michael Klitzke

Unter der Überschrift „Wie lade ich zu ‚ProChrist Live‘ ein?“ stand der Abend, zu dem das Organisationsteam der Veranstaltungsreihe am Dienstag in die Aula der Freien Christlichen Realschule eingeladen hatte. ‚ProChrist Live‘ wird vom 19. bis zum 24. November unter dem Motto „Unglaublich“ in der Schützenhalle stattfinden.

Wort zum Sonntag: Was willst du, das ich dir tun soll?

Unerhört - diese Flüchtlinge! Unerhört - diese Alten! Unerhört - diese Obdachlosen! Unerhört… Vielleicht haben Sie letzten Sonntag den Fernsehgottesdienst im ZDF gesehen, in dem der Diakoniepräsident Ulrich Lilie die biblische Geschichte vom blinden Bettler Bartimäus erzählt hat. In dieser Geschichte versucht die Menschenmenge den Bettler mundtot zu machen, der nach dem vorüberziehenden Wanderprediger ruft: Jesus, du Sohn Davids, erbarme dich meiner.

„Digitalisierung muss den Menschen dienen.“

„Die Macht der Algorithmen dürfen wir nicht den Konzernen und Programmierern überlassen.“ Das hat Präses Annette Kurschus auf der Politikertagung der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) in Haus Villigst (Schwerte) betont. Kurschus: „Es geht um viel. Es geht darum, wie wir als Gesellschaft leben wollen. Es geht darum, wie wir uns als Menschen verstehen und begegnen wollen.“

Lüdenscheider bei CVJM-Weltratstagung in Chiang Mai dabei

Vier Mitglieder des CVJM Lüdenscheid-West haben an der 19. Weltratstagung des CVJM-Weltbundes in Chiang Mai (Thailand) teilgenommen, zu der rund 1.300 Vertreter der über 70 CVJM-Nationalverbände aus allen Teilen der Welt angereist waren. Zu der 21-köpfigen deutschen Delegation gehörten die Lüdenscheider Margret und Günter Ozdyk, Christoph Weiland und Patrick Gerhardt.

Dank für jahrelanges Eherenamt

Nach dem Abendgottesdienst zum Thema „Ehrenamt – Ich möchte mich gebraucht fühlen“, in dem Pfarrer Dr. Christof Grote sich bei allen ehrenamtlich in der evangelischen Kirchengemeinde Tätigen für ihr Engagement bedankte, sprach der Vorsitzende des Presbyteriums Wolfgang Dröpper vier Mitarbeitern gegenüber einen besonderen Dank aus.

Ökumenischen Gottesdienst im Rahmen des Lüdenscheider Stadtfestes

Die katholischen, evangelischen und freikirchlichen Gemeinden Lüdenscheids sowie die Ev. Allianz und die Aktion Gemeinsame Wege laden zu einem ökumenischen Gottesdienst im Rahmen des Stadtfestes am Sonntag, 09.09.2018 um 10:45 Uhr ein, um das besondere 750 jährige Jubiläum der Stadt Lüdenscheid zu würdigen und zu feiern.

Einführung von Simon Schupetta in das Amt des Pfarrers der evangelischen Kirchengemeinde Brügge-Lösenbach

Der vergangene Sonntag war ein großer Tag für die evangelische Kirchengemeinde Brügge-Lösenbach. In der bis hin zu den Emporen besetzten Kreuzkirche an der Halverstraße feierten die Anwesenden die Einführung von Simon Schupetta in das Amt des Pfarrers der evangelischen Kirchengemeinde Brügge-Lösenbach.

Abschied nehmen und willkommen heißen

„Aus der neuen Welt“ – mit einem Auszug aus der 5. Sinfonie von Antonin Dvoràk begleitete der Posaunenchor Oberbrügge Pfarrer Ulrich Schreiber am 2. September auf dem Weg in einen neuen Lebensabschnitt. Die Bläser spielten in einem feierlichen Gottesdienst, in dem Ulrich Schreiber in den Ruhestand verabschiedet wurde. Gleichzeitig wurde Pfarrer Dirk Pollmann offiziell als Schulpfarrer am Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg in Halver Ostendorf eingeführt.

Gute Berufsaussichten für Pfarrerinnen und Pfarrer

Die Evangelische Kirche von Westfalen bietet allen Interessierten am 27./28. September 2018 in Haus Villigst/Schwerte wieder eine zentrale Informationstagung zum Pfarrberuf an.

Möbelbörse „Holzwurm“ eröffnet am 1. Oktober

Auf der Suche nach einem Namen für die erste Attendorner Möbelbörse, die in diesen Tagen im ev. Begegnungs- und Sozialzentrum „lebensfroh“ an der Danziger Straße 2 vorbereitet wird, ist die ev. Kirchengemeinde Attendorn jetzt fündig geworden: „Holzwurm - Attendorner Möbelbörse“ lautet der Name

Einladung zum Infoabend für den DEKT-Abend der Begegnung

Der Abend der Begegnung ist das Fest unserer Landeskirche, die Visitenkarte der Evangelischen Kirche von Westfalen. Er ist der Abend der Gemeinden, Institutionen und Verbände, an dem sie sich präsentieren und die Gäste des Kirchentages willkommen heißen. Er ist ein kreatives Schaufenster, das Einblick gibt in Kultur und Kulinarisches aus der Region und besonders in die Vielfalt von Westfalen.

Aus Anlass des Kirchentags in Dortmund: Einladung zu einem Abend rund ums Kochen und Essen

Vom 19.-23. Juni 2019 findet der Kirchentag in Dortmund statt – unter der Losung „Was für ein Vertrauen“. Am Abend der Begegnung, 19. Juni, werden Kirchengemeinden, kirchliche Einrichtungen und Initiativen aus ganz Westfalen die Gäste des Kirchentags begrüßen – auch mit kulinarischen Köstlichkeiten, die fair, ökologisch und lecker sind. „Was für ein Geschmack!“ … so wird der Abend den Gästen in Erinnerung bleiben.

Recht auf Bildung - Gutscheinausgabe für kostenlosen Schulbedarf im Ev. Gemeindehaus Attendorn

Am Donnerstag, 30. August 2018, werden von 11 bis 13 Uhr im Ev. Gemeindehaus Attendorn (Westwall 55) Gutscheine für Schulbedarf und Schreibwaren an bedürftige Familien und Alleinerziehende mit schulpflichtigen Kindern ausgegeben. Sie sind bis spätestens Ende der zweiten Schulwoche (08.09.2018) bei zwei Attendorner Schreibwarengeschäften einzulösen. Die Eltern werden gebeten, einen gültigen Einkommens- bzw. Hartz IV/ALG-Nachweis oder ihren Tafelausweis vorzulegen.

Wort zum Sonntag: Das Buch der Bücher

Barack Obama, der Ex-US-Präsident, hat es auch getan! Er veröffentlichte bei Facebook, welche Bücher er in diesem Sommer gelesen hat und damit war einer von vielen. Warum diese Aktion? Vielleicht wollten die Bücherwürmer zum Lesen animieren. Wäre ja nicht das Schlimmste. Aber das brauche ich nicht. Bücher haben bei mir immer Saison!

Wort zum Sonntag: EGO-Kult

Mit dem Phänomenta-Turm hat Lüdenscheid ein neues Wahrzeichen. In seinem Innenturm schwingt ein Pendel. Es heißt nach seinem Erfinder „Foucault-Pendel“. Dieses Pendel bringt den Beweis, dass die Erde sich um die eigene Achse dreht. Dieser Beweis ist der letzte Mosaikstein in einer langen Beweiskette. Schon die Forschungen von Kopernikus, Galilei, Kepler und Newton brachten den Beweis: die Sonne ist der Mittelpunkt des Weltalls.

18 statt 6 Monate Kirchenasyl

Seit 1. August gelten verschärfte Regeln für das Kirchenasyl. Für viele Gemeinden, die Kirchenasyl gewähren, wird das zu einer starken Belastung führen, fürchtet Pfarrer Helge Hohmann, der Beauftragte der Evangelischen Kirche von Westfalen für Migration.

Meditative Führungen zum „Spirituellen Sommer“

Besondere Orte in besonderem Licht: Während des spirituellen Sommers lädt die Plettenberger Kirchenführerin Renate Martin-Schröder im bis Ende August zu drei Kirchenführungen ein. Sie stehen ebenso wie der spirituelle Sommer unter dem Leitthema Licht. An diesem Thema kommt Renate Martin-Schröder einfach nicht vorbei. Sie ist fasziniert von den kunstvollen Buntglasfenster in den Plettenberger Gotteshäusern und kann dazu jede Menge berichten.

Erste Attendorner Möbelbörse eröffnet am 1. Oktober

Das ist gelebte Ökumene: Die Evangelische Kirchengemeinde Attendorn hat sich für ein ambitioniertes Sozialprojekt jetzt als Partner das Katholische Jugendwerk Olpe e.V. „Förderband“, mit ins Boot geholt. Ergebnis der Zusammenarbeit, die auch durch eine Kooperation mit der Hansestadt Attendorn unterstützt wird, ist die erste Attendorner Möbelbörse, die am 1. Oktober um 14 Uhr im Begegnungszentrum „lebensfroh.Kirche im Laden“ eröffnet wird.

Orgelkonzert für Kinder zur Arche Noah-Geschichte

Das Orgelkonzert für Kinder, das Kantor Wolfgang Kimpel und die Erzieherin Mandy Bardtke als Sprecherin zur Geschichte von der Arche Noah auf der Empore der Christuskirche präsentierten, hätte ein größeres Publikum verdient gehabt. Die Organisatoren gaben sich nämlich viel Mühe damit, die bekannte biblische Erzählung in einer modernen Version rüberzubringen, die der zeitgenössische Komponist und Kirchenmusiker Johannes Matthias Michel kindgerecht gestaltet hat.

Nicht vor Ort und dennoch dabei

Der CVJM in Werdohl ist seit dem 28. Juli auf einer Jugendsommerfreizeit in Österreich. Mit dem Motto "Gipefelstürmer", auf dem das gesamte Programm aufgebaut ist, dauert die Freizeit noch bis zum 11. August. Während der Freizeit gibt es einen Blog unter www.cvjm-live.de, wo man aktuelle Berichte zur Freizeit lesen und somit alles mitverfolgen kann.

"Fluchtgründe nicht gottgegeben"

Präses Annette Kurschus hat das politische Engagement der Kirche für Flüchtlinge verteidigt. "Manche Debatte wird hierzulande über den rechtlichen Status von Flüchtlingen geführt, als seien Flüchtlinge Sondermüll", sagte Kurschus der in Düsseldorf erscheinenden 'Rheinischen Post'. Dabei werde davon abgelenkt, dass die Fluchtgründe nicht gottgegeben, sondern menschengemacht seien. Diese Unterschiede und Zusammenhänge zu benennen, sei biblisches Kernanliegen und ecke politisch an.

„Geburtstagsbrief und Gebet an mein Lüdenscheid“

„Liebes Lüdenscheid, viel Glück und viel Segen zum 750. Geburtstag! Meine Heimatstadt! Hier lebe ich und hier arbeite ich und frage mich als Christin, wie kann ich ein Segen für Dich sein? Manches bewegt mich und lässt mich Dich nachdenklich betrachten..."

Aus Lösenbach ins Nagaland

Susanne Phom, geb. Schöttler, ist in der Lortzingstraße im Stadtteil Lösenbach aufgewachsen. Mit 18 Jahren nahm sie zum ersten Mal an einem Missionseinsatz in Indien teil. Als 19-jährige führte ein Einsatz mit der Organisation „Jugend mit einer Mission“ sie zum zweiten Mal in das Land, das ihre neue Heimat werden sollte. Nun besuchte sie mit ihrer Familie ihre alte Heimat und berichtete dabei über ihre Missionsarbeit.

„Hat Fleisch eigentlich Vitamine?“

„Wie werden eigentlich Spaghetti gekocht?“ - „Was ist gesund und schmeckt auch gut?“ und „Hat Fleisch eigentlich Vitamine?“ - diese und viele andere Fragen werden bald im evangelischen Begegnungszentrum „lebensfroh.Kirche im Laden“ beantwortet, wenn Andrea Hormes hier am 3.9. mit ihrem ersten Kinder-Kochkurs startet.

„Gemeinsam is(s)t besser“

„Gemeinsam is(s)t besser“ ist ein Angebot des Wehberger Pfarrbezirks der Christuskirchengemeinde, das sich schon seit 2007 mehrmals im Jahr großer Beliebtheit erfreut. Die Initiatoren um Gemeindemitarbeiterin Irmgard Neufert waren seinerzeit von dem Gedanken ausgegangen, dass gemeinsames Essen Menschen einander näher bringt, weil sich bei einem guten Mahl in der Regel auch ein reger Gedankenaustausch entwickelt.

„I have a dream"

„Ich habe einen Traum, dass sich diese Jahrgangsstufe auf den Weg macht, gestärkt durch die an unserer Schule vermittelten christlichen Leitplanken, und unsere gemeinsame Zukunft verantwortlich mitgestaltet und kreativ verändern wird.“ An Martin Luther Kings berühmtem Ausspruch „I have a dream“, machte Schulleiter Sven Dombrowski am Freitag in der Stadthalle seine Rede zur Abiturfeier des Evangelischen Gymnasiums fest.

Neue Impulse für die Zukunft der Auferstehungskirche

Neue Impulse für die Zukunft der Auferstehungskirche: Architekturstudenten der Fachhochschule Dortmund haben Pläne für eine mögliche Nachnutzung der vor zweieinhalb Jahren geschlossenen Kirche am Höher Weg in Lüdenscheid vorgestellt. Im Mittelpunkt der Konzepte stehen der weitreichende Erhalt des evangelischen Gotteshauses und das Ziel, einen Beitrag zur sozialraumorientierten Quartiersentwicklung mit kirchlichen und diakonischen Angeboten zu leisten.

Aufbruch nach Norwegen

8 Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren aus der Lüdenscheider Versöhnungskirchengemeinde und aus der evangelischen Kirchengemeinde Herscheid sind am späten Sonntagabend per Reisebus nach Norwegen aufgebrochen. Bis zum 31. Juli nehmen sie an einer Freizeit in dem Ort Knaben teil, wo sie in einem ganz besonderen Haus untergebracht sind.

JHV Förderverein der Suchtkrankenberatungsstelle

Der Förderverein der Suchtkrankenberatungsstelle des Diakonischen Werkes hat eine neue Vorsitzende. Nach 16-jähriger engagierter Arbeit zum Wohle des Vereins, stellte Ulrich Kilo am Mittwoch bei der Jahreshauptversammlung im Lutherhaus sein Amt als 1. Vorsitzender aus persönlichen Gründen zur Verfügung. Seine Nachfolge tritt Anita Pfeiffer, bisherige 2. Vorsitzende, an.

„Wir sind Helden!“

Unter dem Motto „Wir sind Helden!“ steht der 36. CVJM-Ferienjoker, der am Montag an vier Standorten eröffnet wurde: in den CVJM-Jugendfreizeitstätten Rathmecke-Dickenberg und „Audrey’s“, beim CVJM Lüdenscheid-West im Jugendheim Mathildenstraße und beim CVJM Brügge im Gemeindehaus an der Halverstraße. Insgesamt sind 246 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren und 87 Mitarbeiter mit von der Partie.

DITIB: Im Dialog auf Widersprüche hinweisen

Einserseits hat die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB) den Anspruch, als Religionsgemeinschaft in Deutschland anerkannt zu werden - andererseits ist sie abhängig vom türkischen Staat. Auf diesen Grundwiderspruch weist Pfarrer Ralf Lange-Sonntag hin, der Islambeauftragte der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW).